Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Geltungsbereich:

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Ausbildungsmaßnahmen, Seminaren und Workshop´s in der Praxis sacred-eye...folge dem Ruf deiner Seele!

2. Anmelde- und Zahlungsbedingungen:

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ein genereller Anspruch zur Teilnahme besteht nicht. Der Veranstalter behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

In der Anmeldebestätigung sind die Kosten des Seminars/der Ausbildung bzw. die Anzahlungssumme für die jeweilige Ausbildung genannt. Die Anmeldebestätigung gilt als Zahlungsaufforderung. Der genannte Betrag ist innerhalb von 10 Tagen zu begleichen, wenn vertraglich nichts anderes vereinbart wurde! Bei kurzfristigen Anmeldungen innerhalb von 10 Tagen vor Seminar-/Ausbildungsbeginn ist die Zahlung direkt nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu leisten. Nur vor Seminar-/Ausbildungsbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Teilnahme. Der in der Anmeldebestätigung aufgeführte Betrag ist keine Anmeldegebühr, sondern ist eine Anzahlung auf die Seminar-/Ausbildungskosten.


Die Quittungen werden im Rahmen der Veranstaltung ausgegeben.

3. Leistungen:

In den Seminar-/Ausbildungskosten sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:

Moderation der Veranstaltung
Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Inhalte
Bei Ausbildungen ein Teilnahme-Zertifikat.
Anreise, Übernachtungen und Verpflegung sind selbst zu organisieren/zu buchen und zu bezahlen.

4. Stornierung/Nichterscheinen:

Eine Stornierung durch den Kunden aus wichtigen Gründen ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter Abzug von EUR 50,00 Stornogebühr möglich. Erfolgt die Stornierung bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn, wird ein Stornobetrag in Höhe von 50% der Veranstaltungsgebühren erhoben. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen werden die vollen Veranstaltungsgebühren erhoben. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Für die Frist gilt das Datum des Poststempels. Der Kunde ist berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen, für den o.a. Bedingungen gelten.


6. Ausfall/Verlegung der Veranstaltung:

Wird die Veranstaltung aus wichtigem Grund abgesagt, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr oder wahlweise eine Gutschrift. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall eines Seminars/eines Ausbildungsblockes (z.B. durch Krankheit, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie vom Veranstalter nicht zu vertretende Ausfälle oder durch Höhere Gewalt) besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars, der Ausbildungsblock wird verschoben.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.

7. Haftung:

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters beruhen. Für Gegenstände, die in die Veranstaltungen mitgenommen werden, oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

8. Datenschutz:

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Veranstaltung erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an einem Seminar/einer Ausbildung hinaus.

9. Schlußbestimmungen:

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist Dinslaken.

Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

Widerrufsbelehrung

1. Vertragsschluss

Die angebotenen Leistungen stellen eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Vertrages dar. Die Buchung des Kunden ist das Angebot zum Abschluss eines Dienstvertrages zu den in der Buchung genannten Bedingungen. Die durch den Veranstalter an den Kunden verschickte Anmeldebestätigung stellt die Annahme des Angebotes dar und ist als ausdrückliche Annahmeerklärung zu sehen.

2. Widerrufsrecht

Für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gilt folgende Widerrufsbelehrung: Sie können innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen, sofern der Kurs nicht innerhalb der Frist stattgefunden hat.